Funkemariechen aus Laßbruch gewinnt Weser-Ems-Meisterschaften

Erfolgreich aus dem Vogelnest gefallen

Extertal-Laßbruch (da).
Richtiger Karneval bedeutet weit mehr als nur eine Pappnase oder Narrenkappe zu tragen und Schunkeln ist nicht die einzige körperliche Betätigung in einem Karnevalsverein, das weiß Alicia Sasse ganz genau.

Als jüngstes Funkenmariechen des Rintelner CV trainiert die Zehnjährige jede Woche mehrere Stunden, um die ausgefeilten Tanznummer zu perfektionieren.

Dass sich diese Mühe lohnt, hat sie am 2. November in Vechta bewiesen, wo sie beim KWE-Tanzturnier 2008 Weser-Ems-Meisterin wurde.

Mit überragenden 407 von 500 möglichen Punkten setzte sich die junge Extertalerin mit großem Abstand gegen ihre teilweise wesentlich älteren Konkurrentinnen durch. Sie wurde mit einem Pokal und einer Urkunde geehrt.

Zur Unterstützung waren die Eltern und Kinder der Tanzgarden mitgefahren und bejubelten Alicias großen Erfolg. Die sieben Juroren bewerten bei dem Solotanz nicht nur das Kostüm, die Ausstrahlung und das Auftreten, sondern auch die Exaktheit der Tanzschritte, die Choreographie und akrobatischen Effekte, die präsentiert werden.

Auf viele Kleinigkeiten der Ausführung der einzelnen Tanzfiguren wird genauestens geachtet. Aufgrund der recht anstrengenden Tanznummern dauern die Vorführungen nur knapp drei Minuten. Ob Bogengang, Sprungspagat, Beinheber oder Vogelnest – die Disziplin Funkemariechen ist eine anspruchsvolle Variation des karnevalistischen Tanzes.

Alicia hat schon mit vier Jahren damit begonnen und ist mit großer Freude bei der Sache. Bereits im Vorjahr konnte sie bei Meisterschaften in Osnabrück den vierten Rang erreichen.

Trainerin Jessica Riemenschneider und Betreuerin Melanie Sasse zeigten sich sehr stolz über die Resultate ihres Mariechens. Das ehrgeizige Mädchen übt neben den Trainingsstunden in Rinteln häufig auch zu Hause noch verschiedene Bewegungsabläufe, die noch nicht so sitzen.

Ihre guten Leistungen führen sie am 22. November zu den Niedersachsenmeisterschaften, die beim Kaju-Hänsel-Turnier in Hannover ausgetragen werden.

In der dortigen AWD-Halle werden rund 120 Teilnehmer erwartet, so dass es entsprechend schwieriger wird, sich auf den oberen Rängen zu platzieren.

Sollte es Alicia Sasse dennoch unter die ersten drei Plätze schaffen, ist sie für die Nord-West-Deutschen-Meisterschaften qualifiziert. Freunde und Vereinskameraden drücken jetzt schon die Daumen, dass die Funken sprühen.

Ihr tänzerisches Können zeigt sie jedoch nicht nur bei Turnieren und Karnevalsveranstaltungen, auch für Auftritte in Altenheimen, bei Autoshows oder runden Geburtstagen ist sie schon engagiert worden.

alicia_vechta_aus_lippe_aktuell.jpg