Jetzt haben die Narren die Macht

Schaumburger Zeitung / 12.11.2011

(jaj) Um Punkt 11.11 Uhr war es wieder so weit: Die Rintelner Narren haben die Herrschaft über das Rathaus übernommen. Was der Verwaltung in den kommenden Wochen blüht, stellte Hans-Hermann Stöckl (rechts) gleich zu Beginn klar: „Jetzt sind wir hier, und Ihr habt nichts mehr zu sagen.“

Ein bisschen Spaß und Frohsinn habe das Rathaus auch dringend nötig – und Kontrolle auch, „nach dieser Wahl“. Der alte Rat sei ja kaum noch handlungsfähig gewesen und der neue, „der weiß ja noch gar nicht, was los ist“. Der Erste Stadtrat Jörg Schröder (links) hatte damit gerechnet – und nahm es gelassen.

In gereimter Form übergab er den Mitgliedern des Rintelner Carnevals-Vereins (RCV) die Macht in Form des Stadtschlüssels. „Ihr Narren habt hier jetzt das Sagen und braucht nicht mehr den Buchholz fragen. Ihr Narren mögt Verwaltung nicht, aber schon Aschermittwoch ist ja Schicht. Bis dahin lasst sie raus die Sau, ist doch egal, Rinteln Helau!“ Besonders das neue Dreigestirn des RCV fiel durch prächtige Kostüme auf. Geschneidert wurden sie von Verena Stahlhut die selbst nicht teilnehmen konnte, von ihren Vereinskollegen aber mit vielen Grüßen bedacht wurde.

Nach der Schlüsselübergabe zogen die Narren weiter ins Pflegeheim am Seetor und besuchten Heidi Pape, die von Beginn an zum festen Kreis des RCV zählte. Auch sie sollte teilhaben. „Wir sind ihr dankbar für alles und wollen zeigen, dass die Vereinszugehörigkeit nicht aufhört“, erklärt Marion Steding